Amerika-Reise: Kreditkarte für die USA

Finden Sie vor Ihrer Reise die beste Kreditkarte für die USA. In kaum einem anderen Land der Welt wird so häufig mit der Kreditkarte bezahlt wie in den Vereinigten Staaten von Amerika. Darauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Kreditkarte für die USA benötigen.

04.04.16
Eine Kreditkarte ist für Reisen in die USA unbedingt nötig. © iStock

• Eine Kreditkarte ist unumgänglich, wenn Sie in die USA reisen.
• Die Einreisegebühr für die USA können Sie ausschließlich mit Kreditkarte bezahlen.
• Auch Rechnungen für Hotels und Mietwagen werden meist nur mit der Kreditkarte beglichen.

Eine Kreditkarte für die USA zu beantragen, ist äußerst wichtig. Gerade in den Staaten ist die Kreditkarte eines der wichtigsten Zahlungsmittel. Wer keine Kreditkarte hat, gilt als nicht kreditwürdig und kann bereits im gewöhnlichen Alltag auf Probleme stoßen.

Kreditkarte für die USA: Wofür ist die Karte nötig?

In erster Linie ist eine Kreditkarte für die USA zwingend erforderlich, um den ESTA-Antrag und die damit verbundene Einreisegebühr zu bezahlen. Die Gebühr kann nur mit einer Kreditkarte entrichtet werden. Bereits vor der Einreise ist die Kreditkarte also unumgänglich. In den USA benötigen Sie die Kreditkarte vor Allem für die Reservierung von Hotels, für Mietwagen und das Hinterlegen der Kaution. Solche Zahlungen sind in der Regel ausschließlich mit der Kreditkarte möglich.

Worauf kommt es an bei einer Kreditkarte für die USA?

Wenn Sie eine Kreditkarte für die USA aussuchen, sollten Sie darauf achten, dass für das Abheben von Bargeld in den USA keine Gebühren anfallen und dass der Einsatz der Karte zum bargeldlosen Bezahlen ebenfalls nichts kostet. Wenn Sie die Kreditkarte nur für die Reise benötigen, ist es sinnvoll eine Karte auszuwählen, für die keine Jahresgebühr erhoben wird. Darüber hinaus ist es in den USA immer besser eine Kreditkarte mit Kreditrahmen zu besitzen als eine Prepaid-Kreditkarte, aber auch die Akzeptanz von aufladbaren Kreditkarten ist in den letzten Jahren bereits gestiegen. Je nachdem, was Sie auf Ihrer Reise planen und wie lange die Reise dauern soll, ist es ratsam eine Kreditkarte mit Zusatzleistungen wie Reiseschutz- und Mietwagenhaftpflichtversicherung in Erwägung zu ziehen.

Kreditkarte für die USA: Welche Karten sind empfehlenswert?

1plus_Card

Mit der 1plus Visa Card der Santander Bank fallen weder beim Einsatz der Karte noch beim Abheben von Bargeld Gebühren an. Es kann also weltweit kostenlos Geld abgehoben und mit der Karte bezahlt werden. Das Tolle: Für die Karte müssen Sie nicht einmal eine Jahresgebühr bezahlen. Zwar bietet die 1plus Visa Card außer einem Tank- und einem kleinen Reiserabatt keine Zusatzleistungen an, ist aber komplett kostenlos, weltweit einsetzbar und als Kreditkarte für die USA uneingeschränkt empfehlenswert.

DKB Visa Kreditkarte Paywave

Als Kreditkarte für die USA sieht es mit der DKB Visa Card ähnlich aus. Bargeld abheben ist weltweit kostenlos. Bisher und noch bis zum 01. Juni werden sogar die Gebühren der Automatenbetreiber übernommen. Ab Juni können dann vereinzelt, zum Beispiel in den USA oder Thailand, geringe Gebühren anfallen. Die Gebühr betrifft nur wenige Geldautomaten, überwiegend bleibt das Abheben von Bargeld mit der DKB Visa Card kostenfrei. Der Karteneinsatz innerhalb der Euro-Zone ist ebenfalls kostenlos, außerhalb des Euro-Raumes müssen 1,75 Prozent entrichtet werden, was aber vergleichsweise in der Branche üblich ist. Die Karte bietet zudem ein interessantes Cashback-Programm und ein Bonus-System.

Number26 Mastercard Kreditkarte

Auch eine geeignete Kreditkarte für die USA ist die Number26 MasterCard. Die Vorteile der Kreditkarte liegen klar auf der Hand: keine Jahresgebühr, weltweit kein Auslandseinsatzentgelt und keine Gebühren für das Abheben von Bargeld. Leider werden die in Ausnahmefällen anfallenden Kosten – wie ab Juni bei der DKB Visa Card – nicht übernommen. Diese eventuelle Gebühr wird beim Abheben am Automaten angezeigt, sodass Sie sich gegebenenfalls dagegen entscheiden können, um einen anderen Automaten aufzusuchen. Der Sollzins der Mastercard fällt mit 8,9 Prozent vergleichsweise gering aus. Sehr angenehm auf Reisen: Die Number26 MasterCard und das dazugehörige Girokonto werden über das Smartphone verwaltet, so können Sie Ihre Bankgeschäfte auch aus der Ferne jederzeit erledigen.

Consorsbank VISA Card Kreditkarte

Als Kreditkarte für die USA und auch für Reisen in andere Länder ist die Consorsbank Visa Card unbedingt zu nennen. Auch hier erhalten Sie weltweit kostenlos Bargeld und können in Ländern, die den Euro eingeführt haben, gebührenfrei mit der Karte bezahlen. Außerhalb der Euro-Zone werden die üblichen 1,75 Prozent berechnet. Mit 8,03 Prozent liegt der Sollzins sogar noch unter dem der Number26 MasterCard. Sie erhalten bei der Consorsbank Visa Card bis zu 100 Euro jährliche Prämie durch eine 10 Cent-Gutschrift jedes Mal, wenn Sie mit der Kreditkarte bezahlen. Rundum empfehlenswert wird die Karte zusätzlich dadurch, dass keine Jahresgebühr erhoben wird.

Kreditkarte für die USA: Fazit

Wenn Sie auf der Suche nach einer geeigneten Kreditkarte für die USA sind, sollten sie zumindest auf kostenlose Bargeldabhebung und einen günstigen oder sogar gebührenfreien Karteneinsatz achten. In diesen Punkten liegen die Number26 MasterCard und die 1plus Visa Card weit vorne. Die DKB Visa Card erstattet jedoch noch bis zum Juni die eventuell anfallenden Automatengebühren der Betreiber und bietet kleine Zusatzleistungen an. Die Consorsbank Visa Card liegt bezüglich der Gebühren auf Augenhöhe mit der DKB und bietet eine attraktive jährliche Prämie an.

Haben Sie vor ein Auto zu leihen? Lesen Sie unseren Ratgeber zum Thema Mietwagen und Kreditkarte.

Autor: Urszula Hulboj