Kreditkarten-Vergleich

  • einzigartiges Bewertungssystem
  • unabhängiger Vergleich
  • über 100 Kreditkarten
Mehr zum Thema
AuswahlKriterien
Anbieter
Kosten
Monatsumsatz berücksichtigen
Leistungen
Auslandseinsatz
Bonussysteme und Rabatte
Spezialkarten
Reiseversicherungen
KFZ-Versicherungen
Sonstige Versicherungen
Reiseservice
Kreditkarten-Typ

1plus VISA-Card

1plus Visa Kreditkarte
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • Kostenlos im Ausland
    • Bonussysteme und Rabatte
    • Spezialkarten

DKB-Cash

282x176_DKB_VISA_Karte_2018
Bewertung der Redaktion(5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • mit Girokonto
    • kontaktloses Bezahlen
    • Kostenlos im Ausland

Barclaycard Visa

25 Euro Bonus
Barclaycard Visa
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • dauerhaft 0 Euro Jahresgebühr
    • weltweit kostenlos Bargeld abheben
    • kein Auslandseinsatzentgelt

comdirect Visa-Karte

bis zu 98 Euro Bonus
Comdirect Visa Kreditkarte
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geldmind. 9,90 €
    • 1,75 %Fremd­währung
    • mit Girokonto
    • kontaktloses Bezahlen
    • kostenlos im Ausland

1822MOBILE Kreditkarte

bis zu 200 Euro Bonus
1822mobile-kreditkarte-min
Bewertung der Redaktion(4 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 2,00 %Bar­geldmind. 5,11 €
    • 1,75 %Fremd­währung
    • dauerhaft beitragsfrei
    • kostenlos Bargeld abheben im Ausland
    • schnelle Kontoeröffnung dank Video-Ident

N26 MasterCard

Kreditkarte N26 Mastercard
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • mit Girokonto
    • dauerhaft beitragsfrei
    • weltweit kostenloser Bargeldbezug
Informationen zum Thema

Kreditkartenvergleich

+++ Kreditkarten-Vergleich mit unabhängigen Expertenbewertungen +++: ✓ über 100 Kreditkarten, ✓ schnell & ✓ transparent.

➤ Jetzt vergleichen!

Was ist eine Kreditkarte?

Ob im Urlaub, auf Geschäftsreise oder für alltägliche Einkäufe – Kreditkarten sind die einfachste Art, um Waren und Dienstleistungen im Internet und realen Alltag, weltweit schnell und sicher zu bezahlen. Die Karten lassen sich bequem als bargeldloses Zahlungsmittel einsetzen. Das Abheben von Bargeld am Geldautomaten ist ebenso problemlos möglich.

In Deutschland stammen die meisten Kreditkarten von

  • Visa
  • MasterCard
  • American Express
  • und Diners Club

Die Ausgabe von MasterCard und Visa erfolgt dabei nicht über die Kartengesellschaft selbst, sondern über eine Bank oder Sparkasse. Diese stellt das Produkt unter ihrer Marke zur Verfügung. Diners Club und American Express übernehmen die Aufgabe des Kartenherausgebers dagegen selbst. Geldautomaten und Akzeptanzstellen, die Kreditkarten der vier großen Anbieter Visa, MasterCard, American Express und Diners Club akzeptieren, finden sich auf der ganzen Welt und machen die Kreditkarte zu einem weltweit flexibel einsetzbaren Zahlungsmittel.

Warum ist ein Kreditkarten-Vergleich sinnvoll?

Hierzulande gibt es weit über tausend Kreditkartenangebote. Es ist nicht einfach, die richtige Kreditkarte zu finden. Einige Banken locken mit kostenlosen Kreditkarten (das bezieht sich jedoch nur auf die Jahresgebühr), andere schließen Versicherungen ein, bieten besondere Serviceleistungen auf Reisen, kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland, kleine Extras für besondere Zielgruppen oder die Karte selbst sieht einfach nur gut aus.

Überhaupt, was ist die "beste" Kreditkarte? Darauf gibt es nur die unbefriedigende Antwort: Das kommt auf die individuellen Bedürfnisse an. Eine pauschale Aussage dazu lässt sich nicht treffen. Deshalb sollte jeder zunächst eine Vorauswahl treffen und einen Kreditkarten-Vergleich durchführen. Gemeinsam ist allen Kreditkarten eine Grundfunktion: Karteninhaber können mit ihnen weltweit bargeldlos bezahlen, sofern sie der Händler akzeptiert, und in der Regel auch Bargeld am Geldautomaten abheben. Aber damit erschöpfen sich bereits die Übereinstimmungen. Für den Einsatz der Kreditkarte erheben die Anbieter Gebühren in unterschiedlicher Höhe. Informationen zu den Konditionen stellen sie dem Karteninhaber mehr oder minder transparent zur Verfügung.

Unser Kreditkarten-Vergleich bahnt einen Weg durch die Kosten- und Gebührenstruktur, Versicherungen, Services und Extraleistungen. Aus mehr als 120 Karten können Sie nach Ihren persönlichen Vorgaben die Produkte herausfiltern, die Ihren Wünschen entsprechen.

Wie funktioniert der Kreditkarten-Vergleich?

  • Schritt

    Kriterien für die Auswahl festlegen

  • Schritt

    Kreditkarten-Anbieter auswählen

  • Schritt

    Häkchen setzen

  • Schritt

    Kosten berechnen

  • Schritt

    Leistungen auswählen

  • Schritt

    Darstellung von Kreditkarten-Informationen im Vergleich

  • Schritt

    Kreditkarte sofort online bestellen

SCHRITT 1: Kriterien für die Auswahl festlegen

Der Kreditkarten-Vergleich von cardscout beginnt mit den drei wichtigsten Faktoren: der Bedeutung der Jahresgebühr, der Relevanz von kostenlosem Abheben von Bargeld und Extraleistungen. Mit dem Schieberegler können Sie bestimmen, welches Gewicht Sie den einzelnen Kriterien bei einer Kreditkarte beimessen. Je weiter Sie den Regler nach links verschieben, desto unwichtiger ist das Kriterium. Ein Regler, der eher rechts steht, zeigt an, dass das betreffende Kriterium für Sie und somit für den Vergleich eine größere Bedeutung hat.

Auswahlkriterien
Auswahlkriterien
  • Niedrige Jahresgebühr

    Die Jahresgebühr variiert von Angebot zu Angebot stark. Ihr persönliches Nutzungsverhalten nimmt Einfluss darauf, welche Gebühren letztendlich anfallen und wie hoch sie ausfallen. Der Kreditkarten-Vergleich ermittelt die jährlichen Gebühren der Karte basierend auf Ihrem persönlichen Nutzungsverhalten. Füllen Sie hierzu den Abschnitt „Kosten berechnen“ aus. Mit dem Schieberegler bestimmen Sie, wie stark oder schwach der Vergleich die Gebühren, Soll- und Habenzinsen der Karte im Verhältnis zu den anderen Kriterien berücksichtigen soll. Verschieben Sie den Regler nach links, um zu signalisieren, dass niedrige Jahresgebühren bei Kreditkarten für Sie nicht die oberste Priorität haben oder nach rechts, um anzuzeigen, dass Ihnen die Kostenhöhe durchaus wichtig ist.

  • Kostenlos Bargeld abheben

    Kreditkarten eignen sich insbesondere als bargeldloses Zahlungsmittel auf privaten geschäftlichen Reisen. Ein großer Vorteil der Karten sind die Millionen Akzeptanzstellen weltweit, die Kreditkarten problemlos annehmen. Auch eine Bargeldabhebung können Kreditkartenbesitzer an zahlreichen Geldautomaten auf der ganzen Welt tätigen. Oft fallen im Ausland Gebühren für das Abheben von Fremdwährung an. Einige Anbieter verzichten auf solche Gebühren, was die Kreditkarten besonders attraktiv für den Auslandseinsatz macht. Um auf Dauer hohe Gebühren zu sparen, ist es für Vielreisende wichtig, eine Kreditkarte mit den richtigen Konditionen für die Bargeldabhebung im Ausland zu finden. Bestimmen Sie mit dem Schieberegler wie stark oder schwach das Kriterium der kostenlosen Bargeldabhebung im Ausland im Verhältnis zu den Kosten und Zusatzleistungen der Karte ins Gewicht fallen soll.

  • Viele Zusatzleistungen

    Kreditkarten punkten mit zahlreichen Zusatzleistungen. Von kostenlosen Partnerkarten, über Rabatte und Bonusprogramme bis hin zu Versicherungen inkludieren Anbieter verschiedenste Vorteile in ihren Angeboten. Es ist zu beachten, dass Kreditkarten mit vielen Extras oft eine hohe Grundgebühr mit sich bringen. Auf Dauer ist es aber durchaus möglich, trotz der Jahresgebühr, durch die Nutzung der Sonderleistungen Geld zu sparen. Voraussetzung ist, dass die Leistungen sinnvoll sind und gut zu dem Kreditkarteninhaber passen. Überlegen Sie sich, ob die Kreditkarte Ihnen als reines bargeldloses Zahlungsmittel dienen soll oder ob sich das ein oder andere Extra für Sie lohnen könnte. Bestimmen Sie mit dem Regler, wie wichtig Ihnen Zusatzleistungen bei Kreditkarten sind.

SCHRITT 2: Kreditkarten-Anbieter auswählen

Anschließend können Sie Ihren individuellen Kreditkarten-Vergleich auf verschiedene Kreditkarten-Anbieter beschränken. Wählen Sie aus den drei großen Systemen Visa, Mastercard und American Express (Amex), die Anbieter aus, die für Ihre Kreditkarte in Betracht kommen.

Kreditkartenanbieter
Kreditkartenanbieter
  • Visa

    Visa bietet das weltweit größte Kartenzahlungssystem mit den meisten Akzeptanzstellen. Die Karten lassen sich weltweit problemlos für bargeldloses Bezahlen und Bargeldabhebungen nutzen. Die Kartengesellschaft Visa punktet weiterhin mit einem großen Angebot verschiedener Kreditkarten.

  • Mastercard

    Kreditkarten von Mastercard genießen nach Visa die weltweit größte Akzeptanz. Insbesondere in Europa können Karteninhaber die Kreditkarten vollkommen flexibel als bargeldloses Zahlungsmittel und für das Abheben von Bargeld einsetzen. Die Kreditkartengesellschaft bietet ebenfalls ein vielfältiges Sortiment, das eine passende Karte für jeden Kunden verspricht.

  • American Express

    American Express bietet Kreditkarten mit luxuriösen Sonderleistungen sowie einen ausgezeichneten Kundenservice. Die Kreditkartengesellschaft hat ein breit angelegtes Angebot. Von der Blue Card, die im ersten Jahr kostenlos ist, bis hin zur Centurion Card, die die Gesellschaft nur an ausgewählte Kunden vergibt, ist das gesamte Spektrum abgedeckt. Einen kleinen Nachteil haben die Kreditkarten von American Express in Europa, da die Akzeptanz im Einzelhandel, im Vergleich zu einer Kreditkarte von Mastercard oder Visa, eher gering ist.

SCHRITT 3: Häkchen setzen

Außerdem können Sie über vier Felder folgende Merkmale Ihrer Kreditkarten-Auswahl festlegen.

Kreditkartenmerkmale
Kreditkartenmerkmale
  • Online-Bestellung

    Am schnellsten und bequemsten lassen sich Kreditkarten online beantragen. Setzen Sie in dem betreffenden Kästchen einen Haken, um die Ergebnisse des Kreditkarten-Vergleichs auf die Kreditkarten zu beschränken, die Sie sofort online bestellen können. Entfernen Sie das Häkchen, um Angebote, die Sie nur in Filialen vor Ort beantragen können, zu aktivieren.

  • Kreditkarten ohne Girokonto

    Legen Sie außerdem mit einem einfachen Haken fest, ob Sie nur an Kreditkarten ohne Girokonto oder auch an Kreditkarten mit einem Girokonto Interesse haben.

  • Kontaktloses Bezahlen (Mobile Payment)

    Legen Sie durch einen Haken in dem dritten Feld fest, ob die Funktion des kontaktlosen Bezahlens (Mobile Payment) für Ihre Kreditkarte notwendig oder optional ist. Die Funktion macht Kartenzahlungen schneller und einfacher. Für Beträge bis zu 25 Euro muss der Karteninhaber die Kreditkarte nur noch ein paar Sekunden vor das Kartenlesegerät halten. PIN oder Unterschrift sind erst bei höheren Beträgen nötig.

  • Schnelle Beantragung der Kreditkarte (Video-Ident)

    Durch diesen Haken werden die Ergebnisse des Kreditkarten-Vergleichs auf Karten beschränkt, die eine schnelle und bequeme Online-Bestätigung der Identität durch das Video-Ident-Verfahren erlauben.

SCHRITT 4: Kosten berechnen

Unter „Mehr Filter anzeigen“ können Sie die Kreditkarten-Auswahl weiter einschränken. Legen Sie zunächst fest, ob im Vergleich die Jahresgebühr ab dem zweiten Jahr berücksichtigt werden soll oder nicht. Kreditkartenangebote locken Neukunden oft mit verschiedenen Sonderkonditionen, die sich auf das erste Jahr beschränken. Verbraucher, die planen, die Kreditkarte langfristig zu nutzen, sollten sich davon nicht beeinflussen lassen. Wenn Sie es bei der Voreinstellung belassen, dann berücksichtigt der Kreditkarten-Vergleich deshalb die regulären Jahresgebühren, die ab dem zweiten Jahr anfallen, und ignoriert die Sonderkonditionen für Neukunden im ersten Jahr. Für den Fall, dass Sie planen, die Kreditkarte lediglich für einen kurzen Zeitraum zu nutzen, beispielsweise für eine Reise in die USA, ist es durchaus sinnvoll, die Sonderkonditionen des ersten Jahres miteinzubeziehen. Entfernen Sie dafür einfach den Haken.

Mit unserem Kostenrechner lassen sich anschließend die voraussichtlich anfallenden generellen Kosten, Soll- oder Guthabenzinsen der Kreditkarte berechnen, um einen möglichst realitätsnahen Vergleich zu ermöglichen.

Kreditkartenkosten
Kreditkartenkosten
  • Monatsumsatz berücksichtigen

    Geben Sie zunächst an, wie hoch der durchschnittliche Monatsumsatz Ihrer Kreditkarte schätzungsweise ausfällt. Bedenken Sie die Umsätze einer Partnerkarte, falls eine geplant sein sollte. Für einen guten Vergleich ist der Kartenumsatz eine wichtige Information, da die Jahresgebühr einiger Kreditkarten von der Umsatzhöhe des vorherigen Jahres abhängt. Mit den Angaben lassen sich die voraussichtlichen Kosten aller Karten berechnen und anschließend miteinander vergleichen.

  • Sollzinsen berücksichtigen

    Weiterhin gibt unser Kostenrechner Ihnen die Möglichkeit, Sollzinsen einzuplanen. Sollzinsen fallen an, wenn der Inhaber einer „echten“ Kreditkarte sich für eine monatliche Teilzahlung entscheidet und somit den Kreditrahmen beansprucht. Unser Vergleich geht in den Voreinstellungen nicht von der Nutzung des Kreditrahmens aus und kalkuliert Sollzinsen daher nicht ein. Es gibt allerdings selbstverständlich die Option, Sollzinsen in den Vergleich der Kreditkarten einfließen zu lassen. Setzen Sie hierfür an der betreffenden Stelle einen Haken und geben Sie an, in welcher Höhe Sie den Kreditrahmen im Schnitt schätzungsweise in Anspruch nehmen.

  • Guthabenzinsen berücksichtigen

    Kreditkartenkonten verfügen nur selten über ein Guthaben, weshalb unser Kreditkarten-Vergleich diese zunächst nicht berücksichtigt. Falls Sie planen, ein Guthaben auf Ihrem Kartenkonto anzusparen, könnten Sie von Zinsen profitieren, die oft über den durchschnittlichen Zinsen, beispielsweise auf gesetzlichen Sparbüchern, liegen. Guthabenzinsen richten sich üblicherweise nach der der Höhe des angesparten Guthabens. Kunden können auf Wunsch selbstverständlich auf das vorhandene Guthaben zugreifen. Der Karteninhaber kann das Guthaben auf einem Girokonto gutschreiben lassen. Hierbei ist zu beachten, dass Kartenherausgeber teilweise eine Rückführungsgebühr einfordern. Das Abheben von Bargeld verursacht in der Regel keine zusätzlichen Kosten. Setzen Sie an der betreffenden Stelle einen Haken, um Guthabenzinsen in die Berechnung der Kosten der Kreditkarte mit einfließen zu lassen und geben Sie in das nebenstehende Feld die durchschnittliche Höhe des voraussichtlich vorhandenen Guthabens ein.

SCHRITT 5: Leistungen auswählen

Sie möchten eine Motivkarte, sind besonders auf Extras bezüglich Ihres Fahrzeuges oder für Reisen aus? Bestimmen Sie durch verschiedene Filtermöglichkeiten, welche Merkmale und Sonderleistungen Ihre Kreditkarte einschließen sollte, um Ihren Wünschen und Bedürfnissen zu entsprechen. Wählen Sie verschiedene Versicherungen aus den Bereichen Reisen und KFZ oder spezifizieren Sie, welche Services Ihnen für den Einsatz der Kreditkarte im Ausland wichtig sind. Auch übliche Bonusprogramme und Rabatte sowie eine Auswahl von Spezialkarten stehen für ein detailliertes Filtern der Angebote zur Verfügung. Setzen Sie einen Haken bei den entsprechenden Feldern und die Ergebnisse sind automatisch auf Ihre Interessen abgestimmt.

Lassen Sie sich weiterhin das Vergleichsergebnis nach Kreditkarten-Typen (Prepaid, Debit, Charge oder Credit) anzeigen. Informieren Sie sich hierfür zunächst über spezifische Eigenschaften der verschiedenen Kreditkarten-Arten. Beispielsweise führen Anbieter bei Debit-, Charge- oder Credit-Cards grundsätzlich eine Bonitätsprüfung des Antragstellers über die Abfrage der Schufa durch. Interessensgruppen, die einen eher niedrigen Schufa-Score vorweisen (z.B. Studenten), können mit Prepaid-Kreditkarte trotzdem die Vorteile einer Kreditkarte genießen. Wählen Sie die Kreditkarten-Typen aus, die für Sie in Frage kommen.

Kreditkartenleistungen
Kreditkartenleistungen
  • Charge-Card

    Bei einer Charge-Card erfolgt einmal im Monat (je nach Karte evtl. in einem 14-tägigen Rhythmus) eine Abrechnung über die Gesamtsumme aller mit der Karte getätigten Einkäufe. Der Kreditkarteninhaber muss die Abrechnungssumme im Ganzen begleichen. In der Regel erfolgt das Einziehen des Rechnungsbetrages per Lastschrift vom Girokonto/Referenzkonto des Karteninhabers. Die Option einer Rückzahlung in Raten gibt es nicht. Bis zum vereinbarten Zahlungstermin profitiert der Kartenbesitzer dafür von einem zinsfreien Kredit.

  • Credit-Card

    Bei einer Credit-Card (auch „echte“ Kreditkarte oder Revolving-Card) erfolgt die Abrechnung ebenfalls monatlich. Sie umfasst sämtliche in dem Zeitraum mit der Karte getätigten Ausgaben. Der Kreditkarteninhaber kann die Rechnung entweder in Summe oder in Raten abzahlen (revolvierender Kredit). Bei einer Ratenzahlung kommen Sollzinsen hinzu. Im Gegensatz zu der Charge-Card gibt die Revolving-Card, durch die Option der Ratenzahlung, einen „echten“ Kredit aus. Kartenbesitzer müssen zum Abrechnungszeitpunkt zunächst nur eine sogenannte Teilrückzahlung tätigen. Die fällige Teilrückzahlung entspricht üblicherweise der Höhe eines bestimmten Prozentsatzes des genommenen Kredites.

  • Debit-Card

    Die mit einer Debit-Card getätigten Ausgaben werden sofort von dem dazugehörigen Girokonto abgebucht. Im Gegensatz zu einer Credit-Card räumt die Karte keinen eigenen Kreditrahmen ein. Ansonsten erfüllt eine Debit-Card die wichtigen Funktionen einer Kreditkarte: weltweit bargeldlos bezahlen und Bargeld abheben.

  • Prepaid-Kreditkarte

    Eine Prepaid-Kreditkarte funktioniert ähnlich wie eine Prepaid-Karte für Handys. Der Nutzer muss die Kreditkarte mit Guthaben aufladen, bevor sie zum Bezahlen online und offline sowie für Bargeldabhebungen einsatzfähig ist. Die ausgegebenen Beträge werden sofort nach dem Einkauf von dem auf dem Kreditkartenkonto vorhandenen Guthaben abgezogen. Nutzer können mit den Karten keine Kredite aufnehmen. Eine Bonitätsprüfung des Antragstellers findet daher in der Regel nicht statt, was die Prepaid-Kreditkarte zu einer Kreditkarte für jedermann macht.

SCHRITT 6: Darstellung von Kreditkarten-Informationen im Vergleich

Klicken Sie auf „Filter anwenden“, nachdem Sie alle Kriterien angepasst haben. Sie haben dann die Möglichkeit, im Kreditkarten-Vergleich anhand der Ergebnisliste bis zu 10 Karten in tabellarischer und übersichtlicher Form zu prüfen und miteinander zu vergleichen. 

Kreditkarteninformationen
Kreditkarteninformationen

Sie finden die wichtigsten Informationen über folgende Merkmale der Kreditkarte:

  • Kartenname
  • Redaktionelle Kreditkarten-Bewertung von cardscout
  • Jahresgebühr
  • Zinsen
  • Gebühr für die Bargeldabhebung
  • Fremdwährungsgebühr
  • Top-Vorteile


Genügen Ihnen diese Angaben nicht, können Sie unter „Zu den Produktdetails“ zu jeder einzelnen Kreditkarte weitere Informationen aufrufen. In der detaillierten Ansicht finden Sie eine Liste mit besonderen Merkmalen und Vorteilen sowie wichtigen Zusatzinformationen gleich oben auf jeder Kreditkarten-Produktdetailseite, unmittelbar unterhalb der Kreditkarten-Abbildung.

Im weiteren Verlauf der Seite können Sie sich über die Konditionen der Kreditkarte informieren. Auf den Kreditkartendetailseiten finden Sie zudem Produkte mit ähnlichen Eigenschaften, die Sie interessieren könnten. Darüber hinaus gibt es eine Auflistung der Leistungen der Kreditkarte. Zur besseren Einschätzung für Sie hat unsere unabhängige cardscout-Redaktion jede einzelne Leistung bewertet und positive wie negative Eigenschaften hervorgehoben.

Am Ende einer jeden Seite ist in einem kurzen Fazit noch einmal alles Wesentliche zusammengetragen und oft beschrieben, für wen sich die jeweilige Kreditkarte lohnt. Wichtige Anmerkungen zu negativen Eigenschaften einer Kreditkarte, wie zum Beispiel überdurchschnittlich hohe Gebühren für die Abhebung am Geldautomaten, haben wir für Sie oberhalb des Fazits in einem farbigen Kasten mit der Überschrift "Anmerkung der Redaktion" deutlich gekennzeichnet.

SCHRITT 7: Kreditkarte sofort online bestellen

Viele Kreditkarten können Sie schnell, bequem und unkompliziert online beantragen. Klicken Sie hierfür bei der von Ihnen gewählten Kreditkarte auf den Button „Zum Anbieter“. Dies leitet Sie direkt zu dem Anbieter und dem Online-Antrag für Ihre Kreditkarte weiter.

Anbieterseite
Anbieterseite

Sie können nur die Kreditkarten vergleichen, die Sie direkt online bestellen können und alle anderen für den Vergleich deaktivieren. Setzen Sie dafür den Haken am Anfang unseres Kreditkarten-Vergleichs in dem Feld vor „Nur Kreditkarten anzeigen, die Sie online bestellen können“.

Bitte beachten Sie: Der Vergleich berücksichtigt bei der Rangfolge der Ergebnisse die Gewichtung einzelner Leistungen im Verhältnis zu anderen. Wie wichtig welche Leistung ist, wurde anhand einer repräsentativen Nutzer-Umfrage ermittelt.

Welche Vorteile hat eine Kreditkarte?

Kreditkarten haben gegenüber anderen Zahlungsmethoden einige Vorteile:

Vorteile

  • Echter Kreditrahmen

    Kreditkarten verfügen über einen Kreditrahmen im klassischen Sinne. Das bedeutet, innerhalb des Verfügungsrahmens kann der Kartenbesitzer Kredite aufnehmen und seine Zahlungsfreiheit erhöhen. Die Höhe des Kreditrahmens definiert sich in der Regel über die Bonität des Antragstellers sowie dessen Wünsche. Sie wird im Zuge des Kreditkartenantrags von Antragsteller und Kartenherausgeber festgelegt. In einem regelmäßigen Intervall, üblicherweise einmal pro Monat, erfolgt schließlich die Abrechnung der aufgenommenen Kredite. Der Kreditkartenbesitzer kann den Betrag, je nach Kreditkarte, nur in Summer oder durch Ratenzahlung zurückzahlen. Prepaid-Kreditkarten und Debitkarten sind in dieser Hinsicht keine klassischen Kreditkarten. Die Belastung des Kartenkontos erfolgt hier sofort nach dem Kauf. Mit einer Prepaid-Kreditkarte ist zudem keine Kreditaufnahme möglich. Dafür hat der Kartenbesitzer stets die volle Kostenkontrolle und eine Abfrage der Schufa bei der Beantragung der Kreditkarte ist nicht nötig. Nutzer einer Debit Card haben zwar die Möglichkeit das Kartenkonto überziehen, müssen jedoch mit hohen Zinsen rechnen.

  • Zusatzleistungen

    Neben ihrer Grundfunktion als Zahlungskarte bringen Kreditkarten häufig eine Vielfalt an zusätzlichen Leistungen und attraktiven Prämien für ihre Kunden mit. Manche Kreditkarten inkludieren Versicherungen sowie eine kostenfreie Nutzung im Ausland, andere punkten mit Rabattaktionen und Bonussystemen oder einem Lieferschutz bei Online-Einkäufen. Auch kostenlose Partnerkarten und Cash-Back-Programme sind übliche Prämien. Nicht nur die Auswahl der Sonderleistungen unterscheidet sich von Karte zu Karte, auch die von Anbietern geforderten Kosten und Gebühren variieren stark. Welche Kreditkarte zu welchem Verbraucher passt und dessen individuelle Bedürfnisse und Wünsche zum geringsten Preis erfüllt, filtert der kostenlose cardscout Kreditkarten-Vergleich heraus.

  • International bezahlen

    Kreditkarten eignen sich insbesondere zur Verwendung im Ausland. Oft sind Reisebuchungen, wie die Buchung eines Mietwagens, ohne Kreditkarte im Ausland gar nicht möglich. Auf der Reise selbst bieten die Karten mehr Sicherheit und bleiben dabei so flexibel einsetzbar wie Bargeld. Reisende können sich an den bekannten Logos der Anbieter orientieren, die viele Akzeptanzstellen weltweit in Türen oder Auslagen befestigen, um zu signalisieren, dass eine Zahlung mit Kreditkarten möglich ist. Auch das Abheben von Bargeld an Geldautomaten ist weltweit unproblematisch.

  • Online einkaufen

    Auch Online ist Einkaufen ohne Kreditkarte bei vielen Anbietern nicht möglich. Allerdings kommt es vereinzelt immer wieder zu Fällen von Cyber-Kriminalität. Das heißt, Kreditkartendaten werden von Kriminellen im Netz gestohlen und für eigene Zwecke verwendet. Um dem entgegenzuwirken, haben Anbieter Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Die sogenannten 3D-Secure-Verfahren SecureCode (MasterCard), Verified by (Visa) und SafeKey (American Express), zum Beispiel, ermöglichen dem Besitzer der Kreditkarte ein Passwort hinzuzufügen. Kriminelle brauchen so nicht nur die Daten der Karte, sondern auch das zugehörige Passwort, um den Bezahlvorgang im Internet abschließen zu können. Darüber hinaus bieten Kartengesellschaften teilweise einen Chargeback-Service, der Abbuchungen von der Kreditkarte im Fall eines Kartenmissbrauchs rückgängig machen kann. Falls Kriminelle trotz der Sicherheitsvorkehrungen Zugriff auf das Kartenkonto erlangen, muss der Kreditkartenbesitzer keine allzu hohen Verluste befürchten. Die gesetzlich festgelegte maximale Haftungsgrenze von 150 Euro schützt ihn bei Verlust oder Diebstahl der Karte. Voraussetzung ist, dass der Besitzer selbst den Kartenmissbrauch nicht durch eine grob fahrlässige Handlung erst ermöglicht hat. Das wäre unter anderem der Fall, wenn der Inhaber die Karte gemeinsam mit dem dazugehörigen PIN aufbewahrt oder den Verlust nicht sofort gemeldet und keine Sperrung der Kreditkarte veranlasst hat.

Die Kreditkarte und ihre Kosten

Für die Leistungen versehen Banken und Sparkassen Kreditkarten mit Gebühren. Je nach Kreditkarte unterscheidet sich dabei die Höhe der veranschlagten Gebühren. Außerdem verlangt nicht jeder Anbieter die gleichen Kreditkartengebühren.

  • Jahresgebühren

    Viele Kreditkarten sind mit einer Jahresgebühr belegt. Dabei handelt es sich um eine grundlegende Gebühr, die jedes Jahr für eine Kreditkarte anfällt und unabhängig von der tatsächlichen Kartennutzung ist. Oft richtet sich die Gebühr nach den inkludierten Zusatzleistungen. Eine Karte mit hochwertigeren oder mehr Leistungen ist an eine höhere Jahresgebühr gebunden. Wer keine Jahresgebühr zahlen möchte, sollte sich auf sogenannte „kostenlose Kreditkarten“ beschränken. Angebote aus dieser Kategorie haben keine Jahresgebühr. Das heißt allerdings nicht, dass die Karten nicht trotzdem mit verschiedenen nutzungsabhängigen Gebühren belegt sind. Außerdem gibt es Kreditkarten mit einer umsatzabhängigen Jahresgebühr. Das heißt, dass die Kreditkarte grundsätzlich eine Jahresgebühr hat, die jedoch entfällt, wenn ein gewisser Umsatz mit der Karte gemacht wird. Meist wird ein Umsatz zwischen 2.000 und 5.000 Euro vorausgesetzt. Bei Premium-Kreditkarten kann der Mindestumsatz auch deutlich darüber liegen.

  • Auslandseinsatzgebühren

    Eine Auslandseinsatzgebühr wird veranschlagt, wenn mit Kreditkarten außerhalb vom Euroraum gezahlt wird. Die Auslandseinsatzgebühr liegt zwischen einem und zwei Prozent von der getätigten Zahlung. Innerhalb des Euroraums fallen bei Zahlungen mit Kreditkarten keine zusätzlichen Kreditkartengebühren an. Wenige Kreditkarten garantieren auch außerhalb des Euroraums eine kostenfreie Kartenzahlung. Allerdings ist die Jahresgebühr bei diesen Modellen überdurchschnittlich hoch.

  • Bargeldabhebungsgebühren

    Eine Bargeldabhebungsgebühr kann anfallen, wenn Karteninhaber Bargeld an Automaten im In- und Ausland abheben. Hier gibt es große Unterschiede zwischen Kreditkartenanbietern. Während manche Kreditkarten mit einer weltweit gebührenfreien Bargeldabhebung werben, fallen bei anderen Kreditkarten bei jeder Verfügung Kosten an. Die Gebühr beträgt etwa 1,5 bis 5 Prozent der abgehobenen Summe, bei einer Mindestgebühr von 4-6 Euro. Bei Geldautomaten von Fremdanbietern fallen immer Gebühren an. Des Weiteren kann im Ausland bei Abhebungen in einer Fremdwährung eine zusätzliche Auslandsgebühr für Barverfügungen berechnet werden.

  • Sollzinsen

    Sollzinsen fallen nur bei Revolving Cards an. Eine Prepaid-Kreditkarte kann nur im Guthaben genutzt werden. Einen Kreditrahmen gibt es nicht. Auch eine Debit Card hat keinen eigenen Verfügungsrahmen. Ausgaben werden innerhalb weniger Tage von dem zugehörigen Girokonto abgebucht. Bei einer Charge Card können Karteninhaber zwar innerhalb des entsprechenden Rahmens über einen flexiblen Kredit verfügen, aber der Umsatz wird zum Ende des zinsfreien Zahlungszeitraums in Summe vom Referenzkonto eingezogen. Die einzige Karte, bei der Kreditgebühren eine Rolle spielen sind „echte“ Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion, sogenannte Revolving Cards. Hier können Nutzer bei aktivierter Teilzahlungsfunktion den aufgenommenen Kredit über den zinsfreien Zahlungszeitraum in Anspruch nehmen und in Raten abbezahlen. Für die Leistung berechnet die Bank oder Sparkasse zuzüglich zu der Ratenzahlung Zinsen.

 

Bildquelle: gettyimages