Mobile Payment mit Kreditkarten

Kreditkarten, die Mobile Payment ermöglichen, sind in Deutschland noch nicht sehr verbreitet. Die Anzahl der Banken, die ihre Kreditkarten auf kontaktloses Bezahlen einstimmen, wächst jedoch stetig. Dabei geht es um das Bezahlen von Summen bis zu 25 Euro. Für größere Beträge ist die PIN und / oder Unterschrift notwendig.
Kreditkarten mit Mobile Payment funktionieren in der Regel mittels NFC-Technik (NFC = Near Field Communication), einem winzigen Chip mit Funkantenne: Der Kaufbetrag wird ins Terminal eingegeben, der Kunde hält seine Kreditkarte dicht an das Lesegerät (nicht mehr als vier Zentimenter entfernt) und schließlich wird die Transaktion durch ein Signalton bestätigt - ganz einfach, ganz schnell.
Immer mehr Tankstellen, Supermarktketten und Kaufhäuser statten ihre Terminals mit den notwendigen Lesegeräten aus, um den Anschluss an das Mobile Payment nicht zu verpassen. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht von Kreditkarten mit Mobile Payment.

Unsere Empfehlungen für Sie:

DKB-Cash

DKB-CashZu den Produktdetails
cardscout-Bewertung
5/5
(5 von 5)
  • Jahresgebühr
    im 1. Jahr
    0,00
    Im zweiten Jahr
    0,00
  • Zinsen
    Sollzins
    6,90%
    Guthabenzins
    0,20%
  • Sonst. Gebühren
    Bargeldabhebungen
    0,00
    Fremdwährung
    0,00%
  • Zusatzleistung
    • Kostenlos Bargeld abheben in der Euro-Zone
    • Kostenlos Bargeld abheben weltweit
    • Ohne Auslandseinsatzentgelt
Die gelisteten Kreditkarten mit Mobile Payment wurden von der cardscout-Redaktion nach bestem Wissen ausgewählt und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Nicht alle Banken haben das Symbol für Mobile Payment auf der Kreditkarte abgebildet. Erkundigen Sie sich am besten direkt bei der kartenausgebenden Bank, ob Ihre Kreditkarte für Mobile Payment geeignet ist.