Geld abheben im Ausland - mit Kreditkarte

Geld abheben im Ausland ist für viele Menschen immer noch ein Problem. In den meisten Medien wird suggeriert, dass die Bargeldversorgung mit Kreditkarte eine teure Angelegenheit ist. Doch längst gibt es beitragsfreie Kreditkarten, die eine absolut kostenlose Versorgung mit Bargeld am Automaten anbieten. Dabei beschränkt sich das Angebot nicht nur auf Deutschland: Geld abheben im Ausland mit Kreditkarte kann absolut kostenlos sein – sogar weltweit.

Unsere Empfehlungen für Sie:

DKB-Cash

DKB-CashZu den Produktdetails
cardscout-Bewertung
5/5
(5 von 5)
  • Jahresgebühr
    im 1. Jahr
    0,00
    Im zweiten Jahr
    0,00
  • Zinsen
    Sollzins
    6,90%
    Guthabenzins
    0,20%
  • Sonst. Gebühren
    Bargeldabhebungen
    0,00
    Fremdwährung
    0,00%
  • Zusatzleistung
    • Kostenlos Bargeld abheben in der Euro-Zone
    • Kostenlos Bargeld abheben weltweit
    • Ohne Auslandseinsatzentgelt
Mit der Girocard (ehem. EC-Karte) hingegen wird eine kostenlose Bargeldversorgung außerhalb Deutschlands äußerst schwierig. Aber Vorsicht: Es gibt auch Kreditkarten, die das Geld abheben im Ausland zu einer teuren Angelegenheit machen. Üblich sind 2 bis 3 Prozent Gebühr vom Abhebungsbetrag, mindestens 5 bis 7 Euro. Außerhalb der Euro-Zone kommen oft noch Auslandseinsatzgebühren, auch Fremdwährungsgebühren genannt, hinzu. So kann z.B. die Bargeldabhebung in den USA schnell knapp 10 Euro Gebühren für 100 Euro Bargeld bedeuten: 6 Euro Abhebungsgebühr, 1,75 Euro für den Fremdwährungseinsatz und evtl. weitere Gebühren der automatenbetreibenden Bank vor Ort, was in Amerika durchaus üblich ist. Einige Kreditkartenanbieter wie die DKB oder comdirect erstatten letztgenannte Gebühr nach formlosem Antrag. Deshalb unbedingt die Belege aufbewahren und später einreichen. Nur so wird Geld abheben im Ausland wirklich kostenlos.

Einige Kreditkartenanbieter verlangen ab dem Abhebungstag Zinsen, die in der Regel noch über dem üblichen Sollzins bei Teilzahlung liegen. Zinsen um die 20 Prozent p.a. sind da keine Seltenheit. Dafür entfallen oft die sonst üblichen Abhebungsgebühren. Die hohen Zinsen hören sich zunächst nach Wucher an, tatsächlich jedoch sind die anfallenden Kosten meist geringer als eine fixe Abhebungsgebühr wie zuvor beschrieben (bei 20 Prozent p.a. Zinsen und einer Rückzahlung von 100 Euro nach einem Monat kostet der Bargeldbezug lediglich 1,67 Euro).

Manche Kreditkarten erlauben ein Guthaben auf dem Kartenkonto – teils sogar ähnlich gut verzinst wie ein Tagesgeldkonto. Oft ist das Geld abheben im Ausland aus Guthaben kostenlos oder günstiger, während die Bargeldversorgung aus Verfügungsrahmen die üblichen Gebühren kostet. Wenn die Möglichkeit besteht, ist es durchaus sinnvoll einen gewissen Betrag vor der Reise auf das Kreditkartenkonto zu überweisen.

Mit der richtigen Kreditkarte muss Geld abheben im Ausland also kein Problem darstellen – im Gegenteil. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich zuvor über die Bedingungen informieren. Auf cardscout können Sie das auf den jeweiligen Detailseiten zur Kreditkarte tun.