Kontaktloses Bezahlen

Kontaktloses Bezahlen mit der Kreditkarte wird auch in Deutschland immer beliebter. In vielen Ländern ist kontaktlos zu bezahlen längst möglich und auch in der Bevölkerung etabliert. Banken sowie der Handel möchten kontaktloses Bezahlen auch hierzulande weiter forcieren, weshalb neue Kreditkarten nur noch selten ohne einen NFC-Chip ausgegeben werden. NFC steht für Near Field Communication, eine Technik, die die Datenübertragung auf einer Entfernung bis zu 4 cm ermöglicht. Dieser Chip ist die Voraussetzung für ein kontaktloses Bezahlen.


Unsere Empfehlungen für Sie:

DKB-Cash

282x176_DKB_VISA_Karte_2018
Bewertung der Redaktion(5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • mit Girokonto
    • kontaktloses Bezahlen
    • Kostenlos im Ausland

N26 MasterCard

Kreditkarte N26 Mastercard
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • mit Girokonto
    • dauerhaft beitragsfrei
    • weltweit kostenloser Bargeldbezug

Barclaycard Visa

Barclaycard Visa
Bewertung der Redaktion(4.5 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 0,00 %Fremd­währung
    • dauerhaft 0 Euro Jahresgebühr
    • weltweit kostenlos Bargeld abheben
    • kein Auslandseinsatzentgelt

Barclaycard Gold Visa

Barclaycard Gold Visa Kreditkarte
Bewertung der Redaktion(4 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 59,00 €ab dem 2. Jahr
    • 0,00 %Bar­geld
    • 1,99 %Fremd­währung
    • dauerhaft beitragsfrei ab 3.000 Euro Jahresumsatz
    • Reiseversicherungspaket inklusive
    • kostenloser Bargeldzugang in der Euro-Zone

ICS Visa World Card

50 Euro Bonus
ICS Visa World Card Kredikarte
Bewertung der Redaktion(4 von 5)
    • 0,00 €im 1. Jahr
    • 0,00 €ab dem 2. Jahr
    • 4,00 %Bar­geldmind. 5,00 €
    • 2,00 %Fremd­währung
    • dauerhaft 0 Euro Jahresgebühr
    • kein neues Girokonto erforderlich
    • inkl. Liefergarantie und Betrugsschutz
Informationen zum Thema

Kontaktloses Bezahlen mit Kreditkarte

So funktioniert kontaktloses Bezahlen

An der Kasse wird die Kreditkarte auf das Kartenlesegerät gelegt bzw. gehalten. Der NFC-Chip übernimmt die Funktion der Datenübermittlung an das Terminal, eine Unterschrift oder die Eingabe der PIN ist nicht mehr notwendig. Es kann sein, dass stichprobenartig Ausnahmen gemacht werden. Schließlich wird die Transaktion durch ein Signalton bestätigt - ganz einfach, ganz schnell.

Wie sicher ist kontaktloses Bezahlen?

Banken haften bis zu einer Summe von 25 Euro. Auch größere Umsätze können kontaktlos bezahlt werden, dann trägt jedoch der Händler das Risiko. Deshalb verlangen die meisten Händler bei Beträgen über 25 Euro entweder die Eingabe der PIN oder eine Unterschrift.

Wo kann ich kontaktloses Bezahlen anwenden?

Immer mehr Tankstellen, Supermarktketten und Kaufhäuser statten ihre Terminals mit den notwendigen Lesegeräten aus, um den Zahlungsvorgang so bequem und schnell wie möglich zu machen. Wo genau Sie kontaktloses Bezahlen anwenden können sehen Sie in der Regel direkt am Lesegerät bzw. Bezahlterminal anhand des entsprechenden Zeichens. Der Handelsverband Deutschland geht davon aus, dass kontaktloses Bezahlen in Deutschland an 50 000 Lesegeräten möglich ist. Selbst Discounter wie Aldi und Lidl haben flächendeckend kontaktloses Bezahlen eingeführt. Auch viele Filialen von Penny, Kaufhaus, OBI, Rewe, Kaisers, real und Edeka sind mit den entsprechenden NFC-Terminals ausgestattet. Allein in Berlin gibt es über 2 000 NFC-fähige Kartenlesegeräte. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht von Kreditkarten, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen.

 

Bildquelle: gettyimages