Für Urlaub und Dienstreise

Finanzieller Spielraum durch Kreditkarte mit Verfügungsrahmen

Viele Kreditkarten bieten finanzielle Flexibilität, unabhängig vom momentanen Kontostand

Kreditkarten
Prepaid-Karten kann man nur bis zum aufgeladenen Guthaben benutzen. „Richtige“ Kreditkarten hingegen (Credit Cards und Charge Cards) bieten einen persönlichen Verfügungsrahmen: Bis zu diesem Limit kann man die Kreditkarte benutzen, auch wenn das Kreditkartenkonto kein Guthaben aufweist. Wie hoch der Verfügungsrahmen ist, wird individuell festgelegt und hängt vom Einkommen und der Bonität ab. Durch Einzahlungen auf das Kreditkartenkonto erhöht sich der Verfügungsrahmen entsprechend.

Bei der Charge Card muss man den Betrag bei der monatlichen Abrechnung auf einen Schlag begleichen, bei der Credit Card kann man die ausstehende Summe auch in beliebigen Raten abzahlen, wobei der Kreditkarten-Anbieter monatlich einen bestimmten Mindestbetrag bzw. Mindest-Prozentsatz vorschreibt. Bis zum nächsten Abrechnungstermin erhält man also einen zinsfreien Kredit bis zur Höhe des gewährten Kreditrahmens.

Danach allerdings sind für die ausstehende Summe Sollzinsen fällig, die zwischen den einzelnen Kartenanbietern beträchtlich differieren, aber durchaus mit den Überziehungszinsen beim Dispo-Kredit vergleichbar sind. Wer den Verfügungsrahmen häufig in Anspruch nimmt, sollte also unbedingt die Konditionen vergleichen, ehe er sich für eine Karte entscheidet.

Kreditkarte mit Verfügungsrahmen kann in Schuldenfalle führen
Aber Vorsicht: Vielen schmeichelt es, dass die Bank ihnen einen so großzügigen Verfügungsrahmen für die Kreditkarte einräumt, oft bis zu drei Monatsgehältern. Die flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten verführen jedoch leicht zu weiteren Ausgaben, bis der Verfügungsrahmen ausgeschöpft ist und die Kreditkarte beim nächsten Einsatz nicht akzeptiert wird. Die peinliche Situation ist noch das kleinere Übel, aber manch einem wird erst dann bewusst, welch große Schuldensumme sich angehäuft hat – schlimmstenfalls zusätzlich zum überzogenen Konto und den laufenden Krediten: die Schuldenfalle schnappt zu.

Verfügungsrahmen der Kreditkarte reduzieren oder erweitern
Wer diese Gefahr vermeiden, aber nicht alle Kartenzahlungen sorgfältig nachhalten möchte, sollte sich mit der Bank in Verbindung setzen und den Verfügungsrahmen seiner Kreditkarte reduzieren lassen. Das empfiehlt sich auch, wenn die Bank von sich aus (scheinbar großzügig) den Verfügungsrahmen erweitert: Sie spekuliert darauf, dass man ihn auch ausnützt und dann die hohen fälligen Sollzinsen zahlt – wer kann schon auf einen Schlag einen größeren Betrag tilgen?

Unter Umständen kann es aber auch sinnvoll sein, den Kreditrahmen auszuweiten. Beispielsweise steht eine größere Urlaubsreise an oder aus anderen Gründen sind höhere Zahlungen als üblich zu erwarten. Bei ausreichender Bonität ist das kein Problem. Man darf sich allerdings nicht blind auf den eingeräumten Verfügungsrahmen verlassen. Vor allem bei Zahlungen im Ausland setzen die Banken aus Sicherheitsgründen („um Kunden zu schützen“) den Verfügungsrahmen herab, begrenzen auch die Zahl der Barabhebungen innerhalb begrenzter Zeit.

Vor größeren Auslandsreisen Verfügungsrahmen der Kreditkarte abklären
Um das zu vermeiden, sollte man vor Auslandsreisen unbedingt mit der Bank sprechen und den Verfügungsrahmen der Kreditkarte abklären. Hilfreich ist auch, für den Notfall ein Passwort oder einen persönlichen Erkennungscode (Antwort auf eine bestimmte Frage) zu vereinbaren, damit man sich telefonisch melden und die Karte wieder freigeben lassen kann. Bei abweichendem Zahlungsverhalten – beispielsweise auf der Lateinamerika-Reise, die sich ein Ehepaar zur Silbernen Hochzeit leistet – können nämlich die Sicherheitssysteme der Bank die Kreditkarte automatisch sperren. Über Jahre hinweg nur Tankstelle und Alltagskäufe, dann plötzlich Barabhebungen in Buenos Aires und Montevideo, Restaurantbesuche, Einkäufe in Boutiquen... Harald Kuck