Kreditkartensicherheit im Internet

Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte

Haben Sie Angst vor Betrug und Daten-Phishing, wenn Sie im Netz mit der Kreditkarte bezahlen? Cardscout verrät Ihnen sechs Tipps für ein sicheres Online Shopping.

Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte in sechs Schritten. © thinkstock
• Mit diesen sechs Tipps stehen Sie auf der sicheren Seite.
• Schützen Sie Ihre Kreditkarte und Ihre Daten mit einfachen Verhaltensregeln.
• Nutzen Sie die Vorteile von Kreditkartenzahlungen auch beim Einkaufen im Internet – ohne mulmiges Gefühl.

Online Shopping ist für viele die bequemste Variante des Einkaufens. Wer darüber hinaus beim Online Shopping mit der Kreditkarte bezahlt, der profitiert von einer schnellen Zahlungsabwicklung und vielen Vorteilen beim Buchen von Hotelzimmern und Flügen. Immer wieder kommt es jedoch zu Betrugsfällen im Netz. Dabei können schon diese sechs einfachen Verhaltensregeln die Sicherheit beim Online Shopping mit der Kreditkarte immens steigern:

1. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Wichtige Daten nur verschlüsselt übermitteln

So wie im realen Leben, sollten Sie auch beim Online Shopping mit der Kreditkarte nicht freizügig mit Ihren sensiblen Daten umgehen. Ihre Adresse, die Kreditkartendaten und Passwörter sollten Sie nur auf Internetseiten angeben, die eine verschlüsselte Verbindung anbieten. Solche Verbindungen lassen sich leicht erkennen: Die Internetadresse einer verschlüsselten Verbindung beginnt mit einem https (ansonsten nur http) und zeigt auf der linken Seite ein kleines Schloss an. Klicken Sie auf das Symbol, so öffnen sich Details und weitere Auswahlmöglichkeiten der verschlüsselten Verbindung.

Zum sicheren Online Shopping mit der Kreditkarte, nutzen Sie am besten ausschließlich sichere Seiten, wenn Sie persönliche Daten eingeben. © thinkstock

Wird Ihnen anstelle des grünen Schlosses ein orangefarbenes Symbol mit Ausrufezeichen, ein Schlosssymbol mit einem gelben Warndreieck oder ein rotes Schlosssymbol angezeigt, so sollten Sie die Seite dringend kontrollieren, bevor Sie Ihre Daten abgeben. Generell ist es nicht empfehlenswert in Online Shops mit der Kreditkarte einzukaufen, wenn keine verschlüsselte Datenübertragung angeboten wird.

2. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Überprüfen Sie, ob der Online Shop vertrauenswürdig ist

Prinzipiell sollten Sie jeden Online Shop, in dem Sie mit der Kreditkarte bezahlen möchten, vorher auf seine Seriosität checken. In erster Linie ist es ratsam das Impressum zu überprüfen und nach Gütesiegeln wie dem TÜV-Zertifikat Ausschau zu halten. Im Impressum sollten mindestens ein für das Unternehmen verantwortlicher Ansprechpartner mit Rufnummer oder Emailkontakt und die Firmenadresse genannt sein. Darüber hinaus lohnt es sich immer einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu werfen. Werden hier die Rechte des Kunden auf Reklamation und Umtausch und eine detaillierte Aufschlüsselung der Versandkosten benannt, sind dies gute Indizien für eine vertrauenswürdige Plattform. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte bedeutet also unter anderem aufmerksam und wachsam zu sein.

© thinkstock

Beim Online Shopping mit der Kreditkarte können auch die Kundenbewertungen interessant sein, um die Kreditkarten-sicherheit zu unterstützen: Waren vorherige Kunden zufrieden oder traten gehäuft Probleme bei der Zahlungs-abwicklung auf? Kundenbewertungen sind zwar höchst subjektiv, aber sie zeigen eine Tendenz an, die Ihnen bereits weiterhelfen kann.

3. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Nehmen Sie Datendiebstahl ernst und schützen Sie sich davor

Kreditkartenbetrug erfolgt heutzutage häufig durch das sogenannte Datenphishing. Dabei werden persönliche Angaben wie die Adresse oder Kreditkartendaten über unverschlüsselte Verbindungen, Emails, Formulare oder über das Telefon abgefangen oder abgefragt. Werden Sie also beim Online Shopping mit der Kreditkarte per Email, Push-Nachricht auf dem Smartphone oder am Telefon nach solchen sensiblen Daten gefragt, sollte Sie das sofort skeptisch machen. Emails eines unbekannten Absenders können zudem einen verseuchten Anhang enthalten, der durch die darin enthaltene Schadsoftware Daten ausspäht – ohne dass Sie dies bemerken. Sind Sie sich ob der Seriosität einer Email unsicher, sollten Sie den Anhang nicht öffnen und auch nicht den enthaltenen Links folgen, sondern die gesamte Email vorsichtshalber löschen.

Vor sensiblen Daten sollten Sie auch im Internet ein Schloss setzen. © thinkstock

Zum sicheren Online Shopping mit der Kreditkarte ist der Schutz Ihrer PIN äußerst wichtig. Werden Sie in einem Online Shop nach Ihrer PIN gefragt, sollten Sie diesem Händler daher nicht mehr vertrauen. Keine seriöse Plattform würde Sie um solch eine Auskunft bitten, da die PIN nur für das Abheben von Bargeld am Geldautomaten und für das Bezahlen an Kassenterminals vorgesehen ist. Haben Sie Ihre PIN dennoch einmal im Internet eingegeben, ist Ihre Kreditkartensicherheit nicht mehr gewährleistet. Es ist ratsam, die Karte sperren zu lassen.

4. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Nutzen Sie das 3D-Secure-Verfahren

Das 3D-Secure-Verfahren ist ein neuer Sicherheitsstandard, der explizit für Kreditkartenzahlungen im Internet entwickelt wurde. 3D-Secure soll Hacker-Angriffe beim Online Shopping mit der Kreditkarte verhindern. Primär geht es bei diesem Verfahren darum, dass sich sowohl Händler als auch Kunden persönlich mit einem Passwort oder einem Chiplesegerät authentifizieren. Es soll sichergestellt werden, dass tatsächlich die beiden Parteien und nur die beiden Parteien an der Transaktion beteiligt sind.

MasterCard bezeichnet diese Methode als „SecureCode“ und setzt die Technologie für sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte unter anderem bei Karten wie der Gebührenfreien Advanzia MasterCard Gold und der Santander SunnyCard ein. Bei Visa heißt das Sicherheitsverfahren „Verified by Visa“ und findet sich zum Beispiel bei der Wüstenrot Top Giro Visa Classic und der Payback Visa Karte. Besonders empfehlenswert ist in diesem Kontext die ICS Visa World Card, die neben der Teilnahme an „Verified by Visa“, die Kreditkarte aus Sicherheitsgründen geblockt an Sie verschickt. Vor dem ersten Einsatz muss die Karte daher entsperrt werden.

Die ICS Visa World Card bietet einen 3-fachen Schutz: Per PIN am Terminal, im Netz mit "Verified by Visa" und per Kartensperre beim Versand. © cardscout

Sie können sich über das sichere Online Shopping mit der Kreditkarte durch Ihre Hausbank oder das Kreditkarteninstitut informieren lassen und bekommen – je nachdem wie Sie 3D-Secure nutzen möchten – entweder ein Passwort oder ein Chiplesegerät zugestellt. Varianten mit einer mobilen TAN, die auf das Smartphone geschickt wird, treten ebenfalls auf.

5. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Achten Sie darauf eine Karte auszuwählen, die sich für das Einkaufen im Netz besonders eignet

Prinzipiell kann jede Kreditkarte – ob Prepaid-Kreditkarte oder Kreditkarte mit Kreditrahmen – für das Einkaufen im Internet genutzt werden. Die Haftungsregeln seitens der Banken bleiben bei allen Kreditkartentypen gleich. Doch es gibt Kreditkarten, die sich besonders für das Online Shopping anbieten. Das sind einerseits Kreditkarten, die an dem 3D-Secure Verfahren teilnehmen und andererseits Kreditkarten, die Push-Benachrichtigungen verschicken, sobald eine Transaktion getätigt wurde. Die Wüstenrot Top Giro Visa Prepaid beispielsweise verschickt eine SMS, wenn sich der Kontostand verändert. So wissen Sie zu jeder Zeit, wann und in welcher Form Ihre Kreditkarte benutzt wird. Die Number26 MasterCard bietet eine Konto-App an, über die ebenfalls eine Sofortmeldung verschickt wird, wenn das Konto belastet wurde. Zudem kann die MasterCard jederzeit über diese App gesperrt werden.

Die Number26 App meldet jede Transaktion per Push-Benachrichtigung. © Number26

6. Sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte: Ein solider Anti-Virenschutz auf Ihrem PC ist wichtig

Last but not least. Die Grundbedingung für sicheres Online Shopping mit der Kreditkarte ist ein gut eingerichteter Computer. Achten Sie daher immer dringend auf ein aktuelles Anti-Virenprogramm und eine eingeschaltete Firewall, die schädliche Software von Ihrem PC fernhält. Wichtige Transaktionen sollten Sie nur von Ihrem persönlichen Computer aus tätigen und nicht an fremden Rechnern (Internetcafé, Bibliothek o.ä.) erledigen.

Urszula Hulboj