Sicheres Bezahlen im Internet

Virtuelle Kreditkarte bietet optimalen Schutz vor Missbrauch

Welche Vor- und Nachteile das Fehlen einer physischen Karte mit sich bringt

Kreditkarten
Jeder fünfte Kauf im Internet wird über Kreditkarte bezahlt, in geringerem Umfang gilt das auch für Käufe oder sonstige Dienstleistungen am Telefon. Dafür braucht man eigentlich gar nicht die Plastikkarte, sondern übermittelt nur die Daten: Name, Kartennummer, Sicherheitscode, eventuell noch Ablaufdatum der Karte, fertig.

Genau aus diesen Elementen besteht die virtuelle Kreditkarte. Im Grunde unterscheidet sie sich nicht von einer physischen Karte – nur dass man sie nicht in Händen halten kann. Man bekommt die virtuelle Kreditkarte ohne Bonitätsprüfung (auch bei negativer Schufa-Bewertung) und kann sie jederzeit im Umfang des eingezahlten Guthabens einsetzen. Mit Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten wird die Kreditkarte auch an Minderjährige ausgegeben, die sich damit beispielsweise kostenpflichtige Musikstücke herunter laden.

Vorteile einer virtuellen Kreditkarte
Für das Bezahlen von Online-Käufen bietet die virtuelle Kreditkarte einige Vorteile:
• Sie kann nicht verloren gehen oder gestohlen werden, und
• bei missbräuchlichem Einsatz beschränkt sich der Verlust auf das eingezahlte Guthaben.
• Bei manchen Karten werden zu jedem Bezahlvorgang separate Sicherheitsdaten übermittelt.

Virtuelle Kreditkarte: Die Nachteile
Allerdings müssen Inhaber virtueller Kreditkarten auch einige Nachteile in Kauf nehmen:
• Überweisungen auf das Kreditkartenkonto können einige Tage dauern; ist der Betrag dem Konto noch nicht gutgeschrieben, wird aus dem schnellen Kauf nichts.
• Geschäfte oder Tankstellen akzeptieren die virtuelle Kreditkarte nicht.
• Man kann kein Bargeld am Automaten abheben.
• Für eine virtuelle Kreditkarte berechnen die Anbieter in der Regel hohe Gebühren, die bis zu 50 oder gar 80 Euro im Jahr betragen können.
• Man muss sich die Daten der Karte merken oder auf einem Zettel notieren (erste Anbieter schicken deshalb als Gedächtnisstütze ein Kärtchen mit den Daten zu – natürlich ohne Kreditkartenfunktion).

Eine virtuelle Kreditkarte lohnt sich vor allem für diejenigen, die häufig und viel im Internet einkaufen und mit Kreditkarte bezahlen. Einige Anbieter bieten daher schon virtuelle Karten zusätzlich zur normalen im Paket an. Einige Angebote haben wir hier für Sie aufgelistet: Virtuelle Kreditkarte. Harald Kuck