Online-Bezahlverfahren Giropay

Giropay: Bündelung von Paydirect, Giropay und Kwitt

Banken und Sparkassen vereinen die Online-Bezahlverfahren Paydirect, Giropay und Kwitt unter der Dachmarke Giropay. Seit Mitte Mai ist die Bezahl-Revolution gestartet. Weitere Informationen lesen Sie hier.

Giropay
Giropay

Die Zahlungsdienste Paydirect, Giropay und Kwitt werden zusammengeführt und unter der Marke Giropay angeboten. Damit treten die deutschen Banken und Sparkassen gegen den Marktführer Paypal antreten. Das Online-Bezahlverfahren ist am 10.5.2021 gestartet.

Online-Bezahlverfahren Giropay

Die deutschen Banken und Sparkassen vereinen die Online-Bezahlverfahren Paydirect, Giropay und Kwitt unter der Dachmarke Giropay. Damit werden die verschiedenen Bezahlverfahren verzahnt und der erste Schritt in Richtung einer einheitlichen Payment-Marke gegangen. Durch die Bündelung unter einer Marke stärken die Banken und Sparkassen ihr digitales Payment-Angebot rund um das Girokonto, das dadurch weiter in den Mittelpunkt des Bezahlens rückt. 

„Die gemeinsame Marke giropay hat das Potenzial, zukünftig einen neuen Standard zu setzen und Bequemlichkeit, Sicherheit und europäischen Datenschutz miteinander zu verbinden“, so Dr. Joachim Schmalzl, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, der in diesem Jahr Federführer der Deutschen Kreditwirtschaft ist. „Verbraucher werden sich nicht mehr die Frage stellen müssen, wie sie bezahlen – sie erhalten ein umfassendes Angebot für alle Kanäle von ihrer Hausbank.“ Durch diese Bündelung soll es Verbrauchern ermöglicht werden, auf möglichst einfachem Weg zu bezahlen sowie schnell Geld von Konto zu Konto zu überweisen. Giropay soll als Alternative zu Paypal, Apple Pay und Co. etabliert werden.

Giropay ab Mai 2021 verfügbar

Die Zahllösung ist seit der zweiten Maiwoche 2021 im Betrieb. Von nun an besteht die Möglichkeit, die P2P-Funktion „giropay Geld-Senden“ auf Basis des bestehenden Kwitt-Verfahrens von den bisher noch nicht an Kwitt angebundenen Banken integriert zu werden. Banken sowie Sparkassen, die das P2P-Verfahren Kwitt ihren Kunden bereits anbieten, stellten auf die Marke „giropay Geld-Senden“ um. Seit dem 12.5.2021 wählen Kunden das Giropay-Bezahlverfahren bei Händlern aus, die Paydirekt nutzen. Künftig soll auch die Girocard integriert werden, die somit dann auch für Onlinebezahlungen verwendbar wäre.

Felicitas Schäfer

Anzeige

awa7 Kreditkarte

awa7 Visa Card

  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bäume pflanzen durch Ihre Ausgaben
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Top-Ratgeber-Themen

Aktuelle Ratgeber-Themen