Digitalbank Fyrst

Deutsche Bank: Mobile-Banking-App Fyrst verzeichnet 25.000 Nutzer

Das Geschäftskunden-Fintech Fyrst, welches eine Tochterbank der Deutschen Bank ist, verkündet die Erweiterung seines Kundenstamms auf 25.000 Nutzer.

Digitalbank Fyrst
Digitalbank Fyrst © Fyrst

Damit konnte Fyrst seine Kundenbasis in den vergangenen 12 Monaten verdoppeln. Doch neben dem rapiden Wachstum steht das Startup auch vor weiteren Herausforderungen.

Wachstum und Strategie von Fyrst

Die Digitalbank Fyrst verzeichnet ein rasantes Wachstum und konnte in den vergangenen 12 Monaten seinen Kundenstamm verdoppeln. Im Oktober 2020 zählte das Startup noch 12.000 Kunden. Rund 14 Monate später hat sich diese Zahl um 13.000 auf 25.000 Nutzer erhöht. Der Grund für dieses Wachstum ist vermutlich das kostenlose Fyrst-Geschäftskonto, welches mit einem großen Repertoire an Extras wie Echtzeitüberweisungen, Lastschrifteinzügen und der Möglichkeit, die Buchhaltung direkt ins Konto zu integrieren punktet. Im Vergleich zu Fyrst bieten Penta und Holvi, zwei Konkurrenten des Startups, seit Kurzem keine kostenlosen Konten mehr aus Profitabilitätsgründen an. Ein weiterer Vorteil gegenüber den Wettbewerbern kann Fyrst aus der Unterstützung des Mutterkonzerns ziehen. Denn durch den Rückgriff auf die Infrastruktur der Deutschen Bank kann Fyrst im Vergleich zu seinen Konkurrenten Kosten sparen. So wurde das Angebot von Fyrst als neu entwickeltes Frontend der bereits bestehenden Postbank-App konzipiert. Auch regulatorische Anliegen werden mithilfe des Mutterunternehmens im Hintergrund geregelt.

Herausforderung aufgrund der Zielgruppe von Fyrst

Eine Herausforderung stellt jedoch die Zielgruppe des Startups dar. Denn Fyrst richtet sich hauptsächlich an Gründer und Selbstständige. Demnach sind fast zwei Drittel der Kunden Existenzgründer. Dass diese Kundengruppe vor allem zu Beginn nur wenig profitabel ist, ergibt sich aus der Tatsache, dass Gründen von Natur aus mit Unsicherheit und einem gewissen Risiko verbunden ist.

Um dieser Herausforderung entgegenzutreten, arbeitet Fyrst ständig an neuen innovativen Produkten und bietet zusätzlich Angebote für den privaten Bedarf der Unternehmer an. Des Weiteren will Fyrst künftig Kredite vergeben.

Es bleibt abzuwarten, ob es Fyrst in Zukunft gelingen wird, in diesem Kundensegment ein nachhaltiges und zugleich profitables Geschäftsmodell aufzubauen.

Über Fyrst

Fyrst ist eine Digitalbank, die im Deutsche-Bank-Konzern gegründet wurde. Mit preiswerten Bankleistungen, einem umfassenden digitalen Leistungsangebot und innovativen Business-Lösungen richtet sich Fyrst vor allem an Gründer, Selbstständige und Freiberufler. Das Startup bietet viele Zusatzleistungen, die das Alltagsgeschäft für Jung- und Kleinunternehmer erleichtern soll: Auftragsverwaltung, Rechnungsmanagement und Steuerangelegenheiten können direkt über die Fyrst-Plattform erledigt werden. Fyrst-Geschäftskontoinhaber profitieren zusätzlich von Sonderkonditionen und Cashback-Angeboten von Partnern aus dem Bereich Gewerbeversicherung, Telekommunikation und Webdesign.

Laetitia Schäfer

Anzeige

awa7 Kreditkarte

awa7 Visa Card

  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bäume pflanzen durch Ihre Ausgaben
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Top-Ratgeber-Themen

Aktuelle Ratgeber-Themen