EU drosselt Kreditkartengebühren

Neuregelung der Interbankenentgelte

Was ändert sich mit der Neuregelung der Interbankenentgelte und welche Auswirkungen sind zu erwarten?

Die Neuregelung der Interbankenentgelte tritt in Kraft. © thinkstock
Die Neuregelung der Interbankenentgelte tritt in Kraft. © thinkstock
• Die Deckelung der Interbankenentgelte gilt seit dieser Woche
• Die Gebühren dürfen bei Debitkartenzahlungen nur noch 0,2 Prozent des Transaktionswertes kosten
• Bei Zahlungen mit Kreditkarten wird das Interbankenentgelt auf 0,3 Prozent gedrosselt

Die sogenannten Interbankenentgelte sind Bestandteil der Disagio-Gebühr, die Händler bei einer Kartenzahlung an ihre Bank abtreten müssen. Bezahlt ein Kunde beispielsweise im Supermarkt seine Waren mit der Karte, so muss die Bank des Supermarktes an die Bank des Kunden ein Interbankenentgelt entrichten. Um auf der Gebühr nicht sitzen zu bleiben, zieht die Händlerbank die Gebühr wiederum von dem Betrag ab, den der Supermarkt für die Einkäufe bekommt.

Bis zuletzt wurde die Höhe der Interbankenentgelte von den Banken und Kreditkarteninstituten untereinander vereinbart und den Kunden nicht offen dargelegt. Auch die Händler hatten keinen Einfluss auf die Höhe der Gebühr, weswegen steigende Gebühren oftmals auf die Kunden in Form von Preiserhöhungen umgelegt wurden.

Was ändert sich mit der Neuregelung der Interbankenentgelte?

Die Verordnung über Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge wird die Gebühren, die bei Kartenzahlungen anfallen, in ganz Europa vereinheitlichen, senken und einen erneuten Anstieg durch eine Deckelung verhindern. Die Neuregelung legt die Interbankenentgelte wie folgt fest:

  • Die Interbankenentgelte bei Transaktionen mit Debitkarten werden auf 0,2 % der Transaktionssumme sowohl im In- als auch im europäischen Ausland gesenkt.

  • Die Interbankenentgelte für Kreditkartenzahlungen dürfen nur noch 0,3% der Transaktionssumme betragen. Dies gilt sowohl für inländische als auch für grenzüberschreitende Zahlungen in Europa.

  • Die Interbankenentgelte für inländische Debitkartenzahlungen dürfen einen Festbetrag von 0,05 Euro pro Transaktion kosten, wenn dies jährlich nicht mehr als 0,2 Prozent der inländischen Debittransaktionen eines Kartenzahlungssystems ausmacht.

Bislang lag das Interbankenentgelt im Falle von Kreditkartenzahlungen bei maximal 1,8 Prozent der jeweiligen Summe. Ausgeschlossen von der Neuregelung sind Karten der Anbieter American Express und Diners, da diese nach dem Drei-Parteien-System und nicht wie Visa und MasterCard nach dem Vier-Parteien-System funktionieren. Bei dem Drei-Parteien-System wird die Kreditkarte geradewegs von dem Institut ausgegeben, sodass gar keine andere Bank beteiligt ist, an die ein Interbankenentgelt entrichtet werden müsste.

Welche Auswirkungen wird die Neuregelung der Interbankenentgelte haben?

Sicherlich ist die Deckelung der Interbankenentgelte eine gut gemeinte Herangehensweise des Europäischen Parlaments. Doch fraglich ist, ob die erwarteten Preissenkungen auch tatsächlich den Endkunden erreichen werden. Denkbar wäre zumindest, dass zwar die Händler ihre Preise minimal senken, aber dass die Institute, die durch die Interbankenentgelte profitiert haben, bisher kostenlose Service- oder Produktleistungen künftig nur noch kostenpflichtig anbieten werden. Auch die jährlichen Kreditkartengebühren könnten angehoben werden. So würden die Banken die verringerten Einkünfte durch das Ausbleiben der Interbankenentgelte wieder einholen. Dauerhaft kostenlose Kreditkarten wie die DKB-Cash oder die Barclaycard New Visa könnten in Zukunft zur absoluten Seltenheit werden.

Doch es wird auch positive Auswirkungen auf den Markt geben. Vorstellbar und auch derzeit schon im Gange ist die Ausweitung bargeldloser und kontaktloser Zahlungen. Diese sind nun für die Händler und somit auch für den Endverbraucher nicht mehr mit dauerhaft hohen Kosten verbunden und dadurch attraktiver zu integrieren. In Deutschland könnte die Akzeptanz kartengebundener Zahlungen auch in kleineren Geschäften und Lokalen rasant steigen.

Hier finden Sie eine Auswahl an derzeit noch dauerhaft kostenlosen Kreditkarten.

Urszula Hulboj