Global Crypto Advisory

Visa führt Krypto-Beratungsangebot für Kunden und Partner ein

Visa führt weltweit einen Beratungsdienst für Kryptowährungen ein, als Antwort auf eine kürzlich durchgeführte Studie, die zeigt, dass sowohl das Bewusstsein als auch die Akzeptanz von Krypto bei Verbrauchern sehr hoch ist.

Visa führt Krypto-Beratungsangebot für Kunden und Partner ein
Visa führt Krypto-Beratungsangebot für Kunden und Partner ein © gettyimages/da-kuk

Der Bekanntheitsgrad von Kryptowährungen liegt in Deutschland bei den Befragten bereits bei 93 Prozent.

Crypto Advisory Service von Visa

Das Kreditinstitut Visa kündigte am 8. Dezember 2021 die Einführung eines neuen Beratungsdienstes „Global Crypto Advisory“, als Teil von Visa Consulting and Analytics (VCA), an. Dieses neue Angebot richtet sich an Geschäftskunden und -partner mit dem Ziel, beim Krypto-Geschäft zu unterstützen. Krypto-Ökosysteme zu verstehen ist dabei der erste Schritt für alle Interessierten. Besonders wichtig ist das Verständnis für Banken und Finanzdienstleister, die ihre Kunden in diesem Bereich gewinnen und binden möchten. Des Weiteren richtet sich das Beratungsangebot an Zentralbanken, die an digitalen Währungen arbeiten, sowie an Händler, die in NFTs (Non-Fungible Tokens) einsteigen wollen. Um den Krypto-Beratungsdienst zu entwickeln, hat Visa mit mehr als 60 Krypto-Plattformen zusammengearbeitet und ein globales Netzwerk von Experten und Beratern, die über fundierte Fachkenntnisse verfügen, aufgebaut. Ziel ist es, Angebote zu identifizieren, Strategien zu entwickeln und Vorschläge wie Krypto-Bonusprogramme oder CBDC (Central Bank Digital Currency)-integrierte Wallets weiterzuentwickeln und umzusetzen.

Die Kreditkarten von Visa im Vergleich.

Ergebnisse der Studie von Visa

Ausschlaggebend für die Einführung des neuen Beratungsservices von Visa scheint das zunehmende Interesse an der Technologie zu sein. Visa hat deswegen in einer vor Kurzem durchgeführten Studie die Einstellung von Verbrauchen gegenüber Kryptowährungen untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass das Bewusstsein und die Akzeptanz von Krypto weltweit sehr hoch sind. So gaben 93 Prozent der Befragten in Deutschland an, Kryptowährungen bereits zu kennen. Von diesen besitzen rund ein Viertel (24 Prozent) Kryptowährungen und nutzen diese entweder als Anlageinstrument oder Tauschmittel. Weitere 18 Prozent sind positiv eingestellt und wollen mehr über Kryptowährungen erfahren. Zu den wichtigsten Beweggründen, Kryptowährungen zu halten, zählen unter anderem Vermögensaufbau und der Glaube an die Zukunftsfähigkeit von Kryptowährungen. Des Weiteren steigt mit der zunehmenden Verbreitung auch die Nachfrage nach deren Verwendung bei Transaktionen. 81 Prozent der Krypto-Besitzer haben Interesse an Krypto-Karten, die im Einzelhandel verwendbar sind. Weitere 84 Prozent sind an Krypto-Rewards wie beispielsweise Cashback interessiert. Zudem gaben etwa 35 Prozent der Umfrageteilnehmer in Deutschland an, dass sie in den nächsten 12 Monaten zu einer Bank wechseln würden, die kryptobezogene Produkte anbietet.

Mehr Informationen zur Studie von Visa.

Laetitia Schäfer

Anzeige

awa7 Kreditkarte

awa7 Visa Card

  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bäume pflanzen durch Ihre Ausgaben
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Top-Ratgeber-Themen

Aktuelle Ratgeber-Themen