Europas erste „Infinite Business“-Karte

Pliant und Visa geben „Infinite Business“-Kreditkarte heraus

Der US-Konzern Visa bringt gemeinsam mit Pliant die erste „Infinite Business“-Kreditkarte in Europa auf den deutschen Markt.

Pliant "Infinite Business" Visa-Karte © Pliant
Pliant "Infinite Business" Visa-Karte © Pliant

Nach der Ankündigung der Pliant-Firmen-Kreditkarte im November 2020 ist diese nun verfügbar. Gemeinsam mit Visa bringt das Fintech die „Infinite Business“-Karte in Deutschland auf den Markt.

Die Vorteile der Pliant-Kreditkarte

Pliant setzt großen Wert auf das komplett digitale Kartenmanagement von dem Unternehmen in Deutschland profitieren sollen, denn in der aktuellen Zeit werden Multichannel-fähige Bezahllösungen immer wichtiger. „Infinite Business“-Karteninhaber haben Zugang zu umfassenden Reportings und einer nahtlosen Software-Integration mit der Buchhaltung. Außerdem steht eine App für diverse Annehmlichkeiten wie Notfallservices oder dem Zugang zu Flughafen-Lounges zur Verfügung. Es besteht die Möglichkeit der optionalen Buchung eines Versicherungspakets sowie ein umfassendes Cashback-Programm. Des Weiteren erzielen Kunden Profite durch günstige Wechselkurse und Rabatte von Partnern.

Die Visa „Infinite Business“-Kreditkarte von Pliant

„Visa Infinite“ gilt als die exklusivste Form der Visa-Karten. Diese wird nun erstmalig von Pliant in Europa auf dem deutschen Markt ausgegeben. Die Kreditkarte ist auf Bedürfnisse von kleineren und mittleren Firmen mit hohen Kreditkartenumsätzen und guter Bonität zugeschnitten. „Wir freuen uns, von Visa als Launch-Partner ausgewählt worden zu sein. Dem heutigen Markt fehlt eine moderne digitale Kreditkarte, die die spezifischen Bedürfnisse von Unternehmen erfüllt und sich an die individuell vorhandenen Prozesse anpasst. Unsere Vision ist es, die Kreditkarte zum bequemsten und kommerziell attraktivsten Zahlungsmittel für Unternehmen weltweit zu machen“, sagt Malte Rau, der gemeinsam mit Fabian Terner das Fintech Pliant gegründet hat. Die „Infinite Business“-Kreditkarte vereinfacht die Finanzverwaltung von Unternehmen, denn der praktische Nutzen von digitalen Bezahlangeboten wird immer deutlicher. Eingesetzt wird die Pliant-Kreditkarte mobil, online oder am Point of Sale. Dabei bietet Pliant keine Konten an, sondern agiert als Kreditkartenvergeber. Jedes beliebige Konto kann mit der Karte verknüpft werden. Das Onboarding findet komplett digital statt, ohne das Aufsuchen einer Bankfiliale, die Karten werden mit nur wenigen Klicks online beantragt. Neben Visa kooperiert das Fintech mit dem E-Geld-Institut Transact Payments und der Varengold Bank, die die Kreditlinien für die Kreditkarte zur Verfügung stellt. „Mit Pliant haben wir einen kompetenten Partner und Innovationstreiber an unserer Seite, der durch den Einsatz von Technologie Effizienzen schafft, die an die Kunden weitergegeben werden“, sagt Albrecht Kiel, Regional Managing Director Central Europe bei Visa.

Felicitas Schäfer

Anzeige

awa7 Visa Card (© awa7)

awa7 Visa Card

  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bäume pflanzen durch Ihre Ausgaben
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Top-Ratgeber-Themen

Aktuelle Ratgeber-Themen