Mastercard akzeptiert Krypto-Zahlungen

Mastercard: Krypto-Zahlungen noch 2021

Mastercard wird im Jahr 2021 damit beginnen, ausgewählte Kryptowährungen direkt im eigenen Netzwerk zu unterstützen.

Mastercard akzeptiert Krypto-Zahlungen © Mastercard
Mastercard akzeptiert Krypto-Zahlungen © Mastercard

Mastercard bereitet sich auf die Zukunft von Kryptowährungen und -zahlungen vor und kündigt im Februar 2021 die Unterstützung einiger Kryptowährungen im eigenen Netzwerk im Laufe diesen Jahres an.

Mastercard bringt Krypto in sein Netzwerk

Bereits seit einiger Zeit unterstützt Mastercard über seine Kryptokartenpartner Wirex und Uphold begrenzte Kryptowährungstransaktionen. Diese Programme decken jedoch nur die Zahlung ab, nicht die Abrechnung. Zahlt ein Kunde in Kryptowährung, so wird dies lange vor Erreichen des Händlers in Fiat-Währung umgerechnet. Jetzt plant Mastercard Händlern die Möglichkeiten zu geben, im Laufe des Jahres 2021 Zahlungen in Kryptowährungen zu erhalten. Raj Dhamodharan, Executive Vice President von Mastercard erläutert die Philosophie in Bezug auf Kryptowährungen: „Es geht darum Verbrauchern, Händlern und Unternehmen die Nutzung von digitalen Währungen zu ermöglichen und sie selbst entscheiden zu lassen, ob sie lieber in Krypto- oder Fiat-Währungen einkaufen und bezahlen möchten.“ Welche Arten von Krypto-Währungen unterstützt werden ist noch nicht bekannt, aber anhand der Prinzipien von Mastercard für digitale Währungen wird ab gewägt, welche Assets künftig unterstützt werden. Betont wird, dass Verbraucherschutz und Compliance eine wichtige Rolle dabei spielen. Die Änderung kann Händlern neue Kunden erschließen sowie Verkäufern dazu verhelfen, durch die Erweiterung ihrer Zahlungsmöglichkeit die Loyalität zu bestehenden Kunden auszuweiten.

Das Interesse der Verbraucher und die Investitionen in digitale Währungen wachsen. Aufgrund der Entwicklungen rücken diese in den Fokus von Kreditkartenunternehmen, die digitale Zahlungsmittel vermehrt in ihr Produktportfolio aufnehmen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Vermehrte Nachfrage nach digitalen Vermögenswerten

Die digitalen Vermögenswerte werden aktuell zu einem immer wichtigeren Teil der Zahlungsindustrie. So werden vermehrt Karten zum Kauf von Kryptowährungen genutzt. Und auch mit dem jüngsten Wertanstieg von Bitcoin wurde eine stärker werdende Nutzung verzeichnet. Eine anonymisierte Umfrage von Mastercard zeigt, dass Nutzer zunehmend Krypto-Karten benutzen um einerseits auf die Vermögenswerte zuzugreifen und anderseits zur Umwandlung der Kryptowährungen in Fiat-Währungen.

Hier finden Sie eine Übersicht von Kreditkarten mit denen eine Bezahlung in Kryptowährung möglich ist.

Felicitas Schäfer

Anzeige

awa7 Visa Card (© awa7)

awa7 Visa Card

  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bäume pflanzen durch Ihre Ausgaben
  • weltweit kostenlos Bargeld abheben

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Top-Ratgeber-Themen

Aktuelle Ratgeber-Themen