Russische Kreditkarte

Neue Konkurrenz für Visa und MasterCard

Russland plant ein eigenes Kreditkartenunternehmen

Putin will russische Kreditkarte
Die Krim-Krise sorgte für Russlands Präsidenten Putin nach Innen für positive Stimmung: Seine Umfragewerte sind so gut wie lange nicht mehr. Zunehmend werden aber auch die verhängten Sanktionen des Westens spürbar. Der Rubel ist schwach und das führt unter anderem zu hohen Kapitalabflüssen. Außerdem sorgen gesperrte Kreditkarten von Visa und MasterCard für Missstimmung bei den Reichen im Land.

Russland mit eigener Kreditkarte
Jetzt überlegt Putin ein eigenes Kreditkarten-Bezahlsystem aufzubauen und den weltweit größten Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard Konkurrenz zu machen. Die beiden US-Kreditkartenanbieter ließen sich einen lukrativen Markt entgehen, warnt er. Dass wohlhabende Russen ihre Kreditkarten gerne zum Glühen bringen, ist hinreichend bekannt. Kaum vorstellbar, dass diese Klientel so lange wartet, bis ein Bezahlsystem mit millionenfachen Akzeptanzstellen, insbesondere im Westen, etabliert ist. Putin jedoch müsse die Interessen Russlands schützen und will deshalb den Schritt in das eigene Kreditkarten-System gehen. Die Sanktionen von Visa und MasterCard sind bereits wieder aufgehoben. Bleibt die Frage, ob Putin tatsächlich ein eigenes System integrieren wird.

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Verfeinerte Suche