Kontaktloses Bezahlen

MasterCard unterstützt Android Pay

In den kommenden Monaten erscheint Android Pay in den U.S.A auf dem Markt. Unterstützt wird Google's Bezahlsystem unter anderen von MasterCard.

MasterCard und Android Pay
• ab Sommer können MasterCard-Kunden in den U.S.A. mit Android Pay bezahlen
• Verschlüsselungssystem MDES gewährleistet hohes Sicherheitsniveau
• die Kooperation bringt Google Millionen potenzieller Neukunden

Laut Presseangaben wird das kontaktlose Bezahlen via MasterCard und Smartphone bisher bereits von mehr als drei Millionen Händlern in 68 Ländern akzeptiert. Ab Sommer 2015 erweitert MasterCard nun seinen Service: Besitzer eines NFC-fähigen Gerätes können dann ihre MasterCard Kreditkarte für das mobile Bezahlverfahren Android Pay im stationären Handel und darüber hinaus in Android Apps nutzen. Auch MasterCard Debit- und Prepaidkarten werden in die Service-Erweiterung einbezogen.

Tokenisierungs-Technologie
Jeder Kauf wird sowohl von Händler- als auch von Kundenseite mit der Tokenisierungs-Technologie getätigt. Sensible Daten, wie z.B. die Kredit- oder Debitkartennummer, werden mit einer einmaligen Zahlenkombination versehen, die nur für die aktuelle Transaktion gültig ist. Mit der Tokenisierung der Kreditkartendaten durch diesen sogenannten MasterCard Digital Enablement Service (MDES) gewährleistet MasterCard seinen Kunden das selbe Sicherheitsniveau wie bei konventionellen Zahlungen. Zusätzliche Kundenvorteile und Treuegarantien werden bei den mobilen Transaktionen ebenfalls berücksichtigt.

Profitable Kooperation
Nach dem offensichtlichen Misserfolg von Google Wallet, dem Vorläufer von Android Pay, und den weiten Sprüngen, die Samsung Pay und Apple Pay bereits in den letzten Monaten gemacht haben, war Google gezwungen sich auf die großen Namen der Kreditkarten-Branche zu stützen. Bei der Kooperation mit MasterCard geht es für Google um rund 750 Millionen potenzielle Neukunden, die derzeit weltweit eine MasterCard besitzen, davon über 14 Millionen in Deutschland. Auch weitere Kreditkarten wie Visa, Discover und American Express sollen bis zum Start von Android Pay als Referenz in dem Programm hinterlegt werden können. Für MasterCard-Kunden bedeutet dieser Zusammenschluss, dass es bald mehr Akzeptanzstellen für das mobile Bezahlen via Smartphone geben wird. Für Google ist es ein unumgänglicher Schritt, um mit den Konkurrenten Apple Pay und Samsung Pay mitzuhalten.

Urszula Hulboj

100 Kreditkarten im Vergleich

Worauf legen Sie bei Kreditkarten Wert?

Verfeinerte Suche